Über uns

Die Entstehungsgeschichte der Free Dogs - Vergessene Tiere in Not e.V.

Über uns

Was ist Tierschutz? Wann bzw. wo fängt er an und wann bzw. wo hört er auf.

Diese Frage stellten wir (Harm und Sandra) uns schon sehr lange. Begonnen hat alles mit unserem ersten Tierschutzhund aus Rumänien. Einem Aufruf bei Facebook folgten wir und bekamen nach positiver Vorkontrolle unseren Vlaicu. Dadurch ist der Kontakt nach Rumänien entstanden. Emails wurden weiterhin fleißig ausgetauscht und aus dem Kontakt wurde Freundschaft. Handynummern wurden ausgetauscht und so kam dann die Frage, ob wir nicht selber mal nach Rumänien fahren wollten. Ein klares Ja kam dabei raus.

So packten wir im Wintermonat November 2016 die Koffer, das Auto voller Spenden und fuhren los. 25 Stunden im Auto. Als wir ankamen, wurden wir freundlich begrüßt. Wir lernten die alte Dame kennen, die Vlaicu großzog. Sie war arm und gab dennoch alles für die Tiere. Wir fuhren dann zum Tierheim und lernten auch die anderen kennen.

Mir (Sandra) liefen die Tränen. Wo waren wir nur? 150 Hunde, die bellten und um Liebe bettelten und man wusste, dass man nichts weiter machen kann als nur zu streicheln. Die Gefühle spielten Chaos. Nach kurzer Zeit begann man alles erst genau zu sehen. Was muss gemacht werden? Wie kann das Leid gemindert werden? Ist es richtig, alle Hunde rüber zu holen? Oder würde man dadurch nur mehr Schaden anrichten. All diese Fragen wurden von Mona, Gerhild und Elli beantwortet. Das einzige um das Leid zu mindern, sind Kastrationen. Dadurch haben Mona, Elli und Gerhild in Sighisoara schon viel erreicht. Als wir wieder in Deutschland waren, lernten wir durch diese Fahrt mehrere Tierschützer kennen, mit denen wir immer wieder zusammenarbeiten. Die Kreise wurden immer größer. Man fuhr nun öfter hin und brachte Spenden, half bei Vermittlungen für die Vereine.

LKWs fuhren mit palettenweise Futter in einer großen Futtertour mit mehreren Vereinen hoch nach Rumänien. Bei all diesen Aktionen wurde man nun mit eingebunden, obwohl wir bis dato noch kein Verein waren. Aber man half uns und dem Tierheim und der privaten Tierschützerin vor Ort. Aus einer kleinen Fahrt wurde eine große Gemeinschaft. So entschlossen wir uns, einen Verein zu gründen, um so noch besser helfen zu können. Das Leid vor Ort kann nie ganz gestoppt werden, weil nur durch Kastration nachhaltig etwas erreicht werden kann. Solange aber das Umdenken der Menschen vor Ort nicht beginnt, wird es ein langer und steiniger Weg werden. Nur durch Aufklärung kann was erreicht werden. Darum helfen wir nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland, um unseren Beitrag zum Tierschutz zu leisten.

Bitte unterstützt uns und helft mit, dass wir gemeinsam das Leid der Tiere senken. Sei es durch teilen, spenden usw. Macht mit und seid ein Teil vom Ganzen.

Wer uns finanziell unterstützen möchte kann dies hier tun:
“ Free Dogs” Vergessene Tiere in Not e.V.
DE 62 283 615 92 520 024 89 00
GENODEF1MAR
oder per PayPal an
free_dogs_vergessene_tiere_in_not@web.de

Verein

1. Vorsitz Harm Gronewold

2. Vorsitz Oliver Steffen

Schriftwart Jessica Detmers

Kassenwart Sandra Bohlen
… und viele Ehrenamtliche mehr.