Roxy

Wir suchen aktuell noch Paten für unsere liebe Rollihündin. Auch kleine Beiträge leisten Großes!

Wir stellen euch Roxy und ihre Geschichte vor:

Genau wie Benny, wurde Roxy am Straßenrand nach einem Unfall liegen gelassen. Die Tierheimleitung Mona aus Sighisoara fand sie in einem desolaten Zustand und nahm sie mit ins Tierheim. Bei einem Besuch des Tierheims durch unseren Tierschutzverein stellten sie fest, dass sie sämtliche Lebensfreude verloren und in Rumänien keine Chance hat. So stand der Entschluss fest: Roxy wird nach Deutschland reisen, damit man ihr noch eine glückliche Zeit schenken kann.

So kam sie Ende 2019 zu uns auf eine Pflegestelle und wurde am 19. Dezember direkt in der Tierklinik Lamberti in Mettingen vorgestellt. Mit der Wundversorgung hatte die Pflegestelle schon angefangen, aber in der Klinik wurde nach einem CT festgestellt, dass sie wahrscheinlich nie laufen werden könne. Stehen wäre möglich, aber durch die Nervenschädigung kann sie motorisch nicht ihre Beine koordinieren. Auch sie hat wie Benny einen Bruch in der Wirbelsäule. Selbstständig kann sie nur Kot ausscheiden, den Urin verlor sie unwillkürlich.

Die Pflegestelle lieh sich zunächst ein HT-Gerät, später wurde ein eigenes gekauft. Durch die Behandlung mit diesem ist Roxy soweit nachts kontinent, tagsüber schafft sie es meistens sich zu melden.

Im Februar 2020 kam dann ein Rolli und die Physiotherapie startete. Dort ergab sich, dass sie vielleicht 2 oder 3 Schritte alleine laufen könne, aber nie wie ein normaler Hund laufen. Die Physiotherapie ging bis September. Bis dahin konnte sich die Wunde am Hinterlauf nicht schließen, weswegen dann versucht wurde die Wunde operativ zu schließen. Leider hat das nicht den gewünschten Erfolg gebracht und Roxy wurde zur Wundbehandlung zu dem Tierarzt Erich Crispien nach Braunschweig gebracht wurde. Weihnachten 2020 kam sie nach mehreren Wochen der Behandlung zurück in ihre Pflegestelle. Und endlich, die Wunde wurde von Woche zu Woche kleiner und schloss sich dann komplett.

Roxys Lebensfreude kam bereits nach Ankunft auf der Pflegestelle in 2019 zurück. Sie kann sich teilweise selber hinstellen und mit Unterstützung auch so lange stehen, dass sie Kot absetzen kann, wie andere Hunde auch. Sie ist ein sehr glücklicher Hund geworden, fühlt sich in ihrem Rudel mehr als wohl und genießt die Gassigänge in ihrem Rolli mit ihrem Pflegefrauchen. Mittlerweile kann sie auch 2 „Porsche“ ihr Eigen nennen. Einen kleinen für z.b. Tierarztbesuche und einen großen, mit dem sie sich dann per Fahrrad herumfahren lassen kann.

An dieser Stelle noch mal ein dickes DANKE:

  • Eine Tierschutzfreundin empfahl uns eine Internetseite für Hunderollis aus Frankreich. Zusammen mit Frau Sonja Tschudin von der Seite (www.tierisch-anders.ch) wurde der richtige Rolli bestellt, für Roxy eingestellt/angepasst und das benötigte Zubehör bestellt. Finanziert wurde er komplett durch Spenden.
  • Das HT-Gerät kommt direkt von Hako med. Sandra schrieb im Namen unseres Vereins den Erfinder und Chef dieser Firma Achim Hansjürgens eine Email. Darauf hin wurde in einem langen Telefonat geklärt, wie das HT-Gerät abbezahlt werden kann. Die komplette Rechnung könnt unten sehen und wir können das Gerät in Raten abbezahlen. Die ersten 500€ konnten so gezahlt werden. Auch dies wurde komplett von Spenden übernommen. Herr Hansjürgens betonte noch einmal, dass er unsere Arbeit gut findet und motivierte uns zum Weitermachen.
  • Zum Schluß wollen wir uns natürlich noch bei den zahlreichen Spendern bedanken, ohne EUCH wäre das alles nicht möglich gewesen und Roxy wäre nie so weit gekommen. IHR SEID SUPER!

Weiter geplant ist eine regelmäßige Physiotherapie (2x im Monat), um eine Versteifung der Gelenke zu vermeiden. Das HT-Gerät muss noch abbezahlt werden und ein Rutschsack für gelähmte Hunde soll angeschafft werden, damit Roxy sich im Haus besser bewegen kann. Wer dabei unterstützen will, kann das hier tun:

Free Dogs
DE08 2836 1592 5200 2489 02
GENODEF1MAR
Konto Roxy

Rechnung HT-Gerät